Die Natur, ein Mikrokosmos

Endlich war ich mal wieder mit meinem neuen/alten Macroobjektiv unterwegs.

Ist immer wieder toll, was da für Details sichtbar werden!

 

Eine Honigbiene auf Nektarsuche :-)

 

Nikon D500 mit dem Tamron Marco 90mm

 

90mm, f4,5, ISO125, 1/800s

So langsam wirds Frühling 😃
...die Natur macht sich bereit und die ersten zarten Blüten, hier von den Leberblümchen, sind schon an der frischen Luft und strecken sich nach der Sonne 🙂
Nikon D500 mit Sigma Art 35mm 1.4
35mm, f4, ISO400, 1/125s

Herbstzeit ist Pilzzeit

 

Im spätherbstlichen Wald geniessen auch die Pilze noch die letzten Sonnenstrahlen bevor der Schnee kommt 🙂

Nikon D500
mit Simga Art 35mm 1:1.4 DG
35mm, f11, ISO 100, 1/5s

"glowing Mushrooms"
...am späten Abend, kurz vor dem Einnachten... wenn man dann ganz vorsichtig und aufmerksam im aufgehenden Mondlicht durch den Wald geht, dann kann man mit ein wenig Glück und Phantasie hie und da die vereinzelten, geheimnisvoll leuchtenden Pilze entdecken, welche die durch den Tag eingefangenen Sonnenstrahlen langsam und ganz vorsichtig wieder an die unmittelbare Umwelt abgeben 🙂 Sie hätten schon dem einen oder anderen den Weg aus dem dunklen Wald gewiesen, so sagt man... 🙂

 

 

Nikon D500 mit Simga Art 35mm 1:1.4 DG
35mm, f16, ISO 100, 1,6s

 

"glowing Mushroom 2"


Jeder, sei er auch noch so klein, kann ganz gross sein, wenn man die Augen offen hält und auch diese kleinen Wunder ins richtige Licht rückt 🙂
Ein kleiner Pilz, keine 2cm gross an einem alten, abgestorbenen, mit Moos überwachsenen Baumstrunk sieht man nur wenn man aufmerksam und mit wachem Verstand durch den Wald geht!

...und genau dann, kann man erahnen wer wohl unter diesem Pilz wohnen könnte...

...alles weitere dann der Fantasie jedes Einzelnen überlassen 🙂

 

Nikon D500 mit Simga Art 35mm 1:1.4 DG
35mm, f16, ISO 100, 1,6s