Herzlich willkommen auf meiner Fotowebsite


Alle Bilder findest du auch über das Navigationssymbol oben links, nach Themen sortiert und mit zusätzlichen Infos :-) 
Viel Spass beim Stöbern!

Meine neusten Bilder:

Die Whirlpool-Galaxie (auch als Strudelgalaxie, Strudelnebel, Messier 51 oder NGC 5194/5195 bezeichnet) ist eine große Spiralgalaxie im Sternbild Jagdhunde.
Sie ist vom Hubble-Typ Sc, das heißt mit deutlich ausgeprägter Spiralstruktur. M 51 hat eine scheinbare Helligkeit von 8,4 mag. Die Distanz zu unserer Milchstraße beträgt nach aktueller Messung etwa 24 Millionen Lichtjahre.
M 51 hat einen nahen, wechselwirkenden Begleiter, der im New General Catalogue als NGC 5195 verzeichnet ist (M 51 selbst hat die Nummer NGC 5194). Die Begleitgalaxie ist von irregulärem Typ. Der Kern des Begleiters hat aber fast die gleiche Flächenhelligkeit wie M 51, sodass beide in kleinen Teleskopen kaum unterscheidbar sind.
In M 51 findet derzeit eine außergewöhnlich aktive Sternentstehung statt, die vermutlich durch die Gezeitenwechselwirkung mit NGC 5195 verursacht wird. Deswegen hat die Galaxie einen hohen Anteil junger und massereicher Sterne, die aber mit einigen Millionen Jahren nur vergleichsweise kurzlebig sein werden. In M 51 wurden innerhalb von 17 Jahren drei Supernovae beobachtet.
M 51 ist auch interessant, weil sie eine der nächsten Galaxien mit aktivem galaktischen Kern ist, eine Seyfert-Galaxie vom Typ II. In ihrem Zentrum verbirgt sich ein supermassereiches Schwarzes Loch.
(gem. Wikipedia)
EXIF Daten:
Teleskop und Montierung: Fotonewton 10" f5, auf der EQ-6R
Kamera und Zubehör: ZWO ASI 2600MM, mit Antlia-Filtern L, R, G, B und Ha, im ZWO ASI Filterrad.
Das Bild ist stark zugeschnitten, deshalb wirkt die Galaxie nicht mehr so klar! Dafür ist sie grösser im Bild und wirkt nicht so verloren im Bild 🙂
Insgesamt nur 5h Belichtungszeit! Die Daten sind vom letzten Frühling. Eigentlich war das Ziel mindestens 10 Stunden + zu Belichten, aber es ergaben sich leider zuwenig schöne Nächte dafür...
Vielleicht lege ich bei Gelegenheit in den nächsten Jahre mal noch ein bisschen nach 🙂

 

Kugelsternhaufen M13, im Sternbild Herkules

 

Er der hellste Kugelsternhaufen am Nordhimmel und ist etwa 25.100 Lichtjahre von der Sonne entfernt (die Angaben schwanken zwischen 23.000 und 26.000 Lj), er hat die 300.000-fache Leuchtkraft der Sonne und einen Durchmesser von 150 Lichtjahren.

 

Ein Kugelsternhaufen ist eine enge Ansammlung sehr vieler gravitativ aneinander gebundener Sterne, in der die Sternendichte eine kugelsymetrische Verteilung zeigt, indem sie vom Zentrum, wo die Sterne sehr dicht zusammenstehen, zum Rand in alle Richtungen gleichermaßen abnimmt.

 

Typische Kugelsternhaufen enthalten mehrere hunderttausend Sterne. Die hohe Sterndichte in Zentrumsnähe führt zu gegenseitigen Bahnveränderungen, was das sphärische Erscheinungsbild zur Folge hat.

Kugelsternhaufen sind ihrerseits gravitativ an Galaxien gebunden, in deren Halo sie sich weiträumig bewegen. Sie bestehen vorwiegend aus alten, roten Sternen, die nur wenige schwere Elemente enthalten („Metallarmut“). Dies unterscheidet sie deutlich von offenen Sternhaufen, die zu den jüngsten Bildungen in Galaxien gehören.

 

Weiter sind sie die ältesten Objekte in einer Spiralgalaxie und umkreisen die galaktische Scheibe in einer sphäroiden Region, um den galaktischen Halo.

Aufgrund ihres hohen Alters von etwa 10Mrd. Jahren, dienen Kugelsternhaufen auch der Altersbestimmung einer Galaxie und geben sogar eine Untergrenze für das Alter des Universums an.

(gem. Wikipedia und spektrum.de)

 

Rechts oben im Bild ist noch eine sehr weit entfernte Galaxie sichtbar.
Sie trägt den Namen NGC 6207 und ist eine Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ Sc im Sternbild Herkules am Nordsternhimmel.
Sie ist schätzungsweise 45 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 30.000 Lichtjahren.

 

 

 

EXIF-Daten:
Fotonewton 10" f4, auf der EQ-6R
ASI 2600 MM, mit Antlia-Filtern R, G, B, im ZWO ASI Filterrad.

Insgesamt 90min Belichtungszeit, aufgenommen auf dem Sternenberg

 

 

Nordlichter in der Schweiz, erste Runde kurz vor Mitternacht!

 

Nikon Z6II mit dem Nikkor 24 - 120
Panorama à drei Aufnahmen mit
24mm, f6.3, ISO 2000, 10s

 

Nordlichter in der Schweiz, Runde zwei, um etwa 00.30 Uhr

 

Gestern Abend, Freitag auf Samstag 10. / 11. Mai 2024, im ZürcherOberland in Blickrichtung Norden... krass!!
Ich hätte ja nie gedacht, dass ich Nordlichter in dieser ausgeprägten Form, oder einfach generell, mal in der Schweiz beobachten kann!
Es war derart hell, dass wir hinter uns, notabene in einer mondlosen Nacht, Schatten auf dem Boden bemerkten!
Es gab in dieser Nacht drei Peaks! Der erste war um etwa 23:30, der zweite um etwa 00:30 (dieses Bild) und der dritte um etwa 03:00 Uhr.
Man erkannte jedoch in der gesamten Nacht, bis zur Morgendämmerung im Norden eine ungewohnte Helligkeit die sich ständig änderte und teils grosse Spikes, ähnlich Scheinwerfern in den Himmel strahlte...
Zu diesem Bild:
Nikon Z6II mit dem Tokina 11-16
Panorama à zwei Aufnahmen mit
11mm, f5.6, ISO 2000, 10s

 


 Um keine neuen Fotos zu verpassen, kannst du mir ganz einfach auf Facebook oder Instagram folgen :-)

Klicke auf das jeweilge Logo und schon bist du dabei :)

Hast du Interesse an meinen Fotos , resp. möchtest du diese in irgend einer Art für dich nutzen, sei es digital oder als Druck, dann melde dich doch bei mir!

Das plumpe kopieren ab meiner Website ist nicht die feine Art...