Landscape

Sonnenuntergang nach einem heissen Sommertag auf dem Bözberg bei Linn

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

42mm, f22, ISO640, 1/50s

Die imposante Linner Linde
Im Aargauer Volksmund "d Lende vo Lenn", ist eine markante Sommerlinde (Tilia platyphyllos), die in der Nähe von Linn auf dem Gemeindebann von Bözberg im schweizerischen Kanton Aargau steht.
Mit einer Höhe von 25 Metern und einem Stammumfang von elf Metern gilt sie als der mächtigste Baum des Aargaus. Die Legende besagt, dass die Linde zum Gedenken an die Pest von einem der letzten übrigbleibenden Dorfbewohner gestiftet wurde. Die Pest wütete im Dorf Linn im 16./17. Jahrhundert besonders heftig. Das tatsächliche Alter der Linde ist aber weit höher, man geht von rund 800 Jahren aus.
Eine weitere Sage droht, dass die Welt untergehen müsse, wenn die Linde eines Tages nicht mehr einmal jährlich ihren Schatten auf das Schloss Habsburg, den Stammsitz der gleichnamigen Dynastie werfe: «Leit d linde nüm ihres chöpfli ufs Ruedelis hus, so eschs met allne wälte us» (mit «Ruedeli» ist Rudolf von Habsburg gemeint).
(gem. Wikipedia)
Nikon D500 mit Nikkor 16-80
28mm, f11, ISO100, 1/30s

 

Hot Summer

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f11, ISO100, 1500s

toller Fichtenwald auf dem Aargauer Bözberg 2

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f7,1, ISO125, 1/400s

toller Fichtenwald auf dem Aargauer Bözberg 1

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f10, ISO125, 1/400s

 

Sommerwiese bei Linn auf dem Aargauer Bözberg

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

18mm, f10, ISO125, 1/400s

 

Abenstimmung im Zürioberland

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

Panoramaaufnahme mit 8 Hochkantfotos à 16mm, f8, ISO1250, 1/60s

Mondaufgang über dem Walensee

Einen fantastischen und nicht alltäglichen Blick über den Walensee hat man von Amden, das hoch über dem See liegt, in Richtung Osten!

An diesem Abend stieg der Vollmond kurz nach 23:00 Uhr hinter dem Horizont hervor und tauchte die Landschaft nach und nach in sein fahles Licht.
Die nächtliche Stimmung der Dörfer und des Verkehrs und die durch den Mond beleuchteten Wiesen des nordwest Hanges verleihen diesem Bild die spezielle Stimmung.
Der leuchtende Vollmond steht noch nicht hoch und so ergibt sich zwischen den Berggipfeln ein Wechselspiel von Licht und Schatten welches sich dank der leicht dunstigen Luftschichten eindrücklich zeigt!

 

Über dem markanten Mütschenstock sieht man sogar sehr gut das Sternbild Skorpion unter anderen mit dem orange scheinenden Stern Antares!


Einfach ein super Abend den ich hier erleben durfte!

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

Panorama mit 7 Hochkant-Singelshots à 18mm, f3,2, ISO 320, 15s

Die Isla Magdalena am Ebro, zwischen Mequinenza und Caspe.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

25mm, f8, ISO 100, 1/1250s

Der Ebro oberhalb von Mequinenza mit seinen tollen Felsformationen! Jedes Eck ist hier ein potentieller Hotspot für Zander und Barsche!

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

Pano aus 8x

26mm, f11, ISO 100, 1/400s

Nach der Sonne kommt der Mond... und beleuchtet die sonst so dunkle Umgebung in sein fahles Licht.

 

Über der dichten Nebeldecke war es fast klar, nur ein leichter Dunst, aber die Fernsicht war gar nicht so schlecht!
So kriecht der tiefe Nebel langsam die Hänge hinauf und verschluckt langsam die nächtliche Umgebung, resp. das Stockental im Berner Oberland.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

35mm, F3,5, ISO 320, 8s

Alpenpanorama im Berner Oberland. Einfach immer wieder gigantisch und atemberaubend!

Schreckhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau, und ganz links der Niesen. Der Thunersee und seine angrenzenden Gemeinden liegen unter einer dicken Nebeldecke.

Das letzte indirekte Sonnenlicht taucht die hohen Gipfel in ein zarte hellrosa. Das Foto entstand am Sonntag, 16.01.2022, um 17:47 Uhr, genau 45min nach Sonnenuntergang. Von Auge konnte man die Berge eigentlich nicht mehr erkennen, doch die Langzeitbelichtung, ich liebe sie, macht vieles wieder sichtbar, was für den normalen Betrachter nicht mehr sichtbar ist :-)

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

Panorama aus 5 Hochkantfotos (zugeschnitten)

à 38mm, f9, ISO 100, 9s

Freitag 14. Januar 2022, Auflug zum höchsten Punkt des Kantons Schaffhausen, dem Hagen. Auf 912 m.ü.M steht der 40 Meter hohe Hagenturm. Dieser Stahlfachwerkturm wurde 1989 im Auftrag des Bundes in nur drei Wochen erbaut. Er erstzt den Vorgängerturm der zu Vermessungszwecken erbaut wurde.

Ist doch immer wieder schön dort oben! Diesmal blieb ich bis lange nach Sonnenuntergang! Und es hat sich gelohnt :-)

Ein herrliches Sonnenblumenfeld bei Büsingen.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

22mm, f14, ISO100, 1/160s

Ein bekannter Fotospot am Grand Canyon der Schweiz, dem Creux du Van im Neuenburger-Jura.
So bekannt dieser Spot auch schon ist, umso beeindruckender ist er wenn man vor Ort ist und die Dimensionen selbst sieht!!
Wir kamen am frühen Abend dort an und wanderten erst einmal auf die andere Seite. Dort fanden wir uns urplötzlich mitten in einer Herde Steinböcke wieder! Vier Weibchen, zwei schon etwas ältere Jungtiere und einem imposanten Bock! Ungeachtet von uns grasten sie wortwörtlich um uns und schoben sich langsam an uns vorbei! Sensationelles Erlebnis!
Auf dem Rückweg, um 21:15 Uhr, machten wir nochmals am bekannten Spot halt. Ich wollte schauen wieviel Licht sich bei einer Langzeitbelichtung noch auf dem Sensor sammelt.... es war schon fast stockdunkel! Ich bin immer wieder erstaunt, was mit Langzeitbelichtungen alles möglich ist! Ich finde es hat sich absolut gelohnt, hier nochmals ein paar Minuten auszuharren 🙂
Nikon D500 mit Nikkor 16-80
Panoramaaufnahme mit 11 Hochkantfotos à
16mm, ISO 800, f3,2, 30s

Das Schreckhorn im BernerOberland hinter einem tollen Solitairbaum im Emmental, im letzten zarten Abendrot ende Januar 2021 🙂

 

Mein Lieblingsberg schön in Szene gesetzt... 🤩
Heute konnte ich endlich wiedermal ein tolles Bild der Diva, dem Schreckhorn, schiessen!
Als ich von Zuhause aus die etwa 200km entfernten Berge des BernerOberlandes schön klar am Horizont sah, war mir klar, heute könnte es klappen!
Ich düste also los und konnte noch im letzten Abendlicht dieses tolle Foto schiessen!
Glücklich und mit kalten Füssen fuhr ich die 200km wieder zurück, um mich zuhause sofort an den PC zu setzen um das Bild noch leicht nachzubearbeiten 🙂
Dieser spontane Kurzausflug hat sich definitiv gelohnt 😀


Wenn doch nur alles so stimmig und schön wäre in der heutigen Zeit...

Nikon D500 mit Tamron 150-600G2
600mm, F7,1, ISO320, 1/30s

Der Solitairbaum
...mein erster Versuch in der HighKey Fotografie!
So solls doch in etwa sein oder? ....also mir gefällts ganz gut 😃
Da ich heute frei hatte, bin ich mit dem Auto durch die verschneite Gegend gefahren. Mit dem vielen Schnee der bei uns noch immer liegt, sieht alles ganz anders aus!
Als ich diesen Baum sah, wusste ich genau, dass dies meine Chance ist, mal ein HighKey Foto zu machen! Ich hab im Laufe des Mittags aber auch gemerkt, dass sich lange nicht jeder Baum dafür eignet! Meiner Meinung nach sollte der ganze Stamm, sprich mit der Wurzel zu sehen sein und es darf dahinter nichts anderes zu sehen sein. Für die Aufnahme darf man gut und gerne 2 - 3 Blenden überbelichten. So musste ich LR gar nicht mehr viel nachbearbeiten... Besser geht immer, aber mir gefällts echt gut 🙂
...von mir aus könnte der Schnee gut noch länger liegen bleiben, ja es könnte sogar gerne nochmals etwas nachgezuckert werden... 😃

Nikon D500 mit Nikkor 70-200VRII
200mm, f6,3, ISO200, 1/160s

Schnee am Lindli

Die Schaffhauser Rheinpromenade tief verschneit! Heute Morgen, Freitag, 15. Januar 2021, kurz nach 07:00 Uhr... gute 25 - 30 cm Neuschnee!

Wieder wie als Kind durch den beinahe kniehohen Schnee stapfen und die unglaubliche Stille geniessen! Einfach herrlich :-D

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f5, ISO250, 3s

Winterliches Saminatal mit Blickrichtung Valüna, über den Valünerbach, im Fürstentum Lichtenstein :-)

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

30mm, f6,3, ISO125, 10s

Oberer Giessbachfall
Der untere Giessbachfall ist von Touristen überlaufen, aufgrund der Steigung zum zweiten Fall hat es deutlich weniger Personen und man kann den schönen Wasserfall problemlos in Ruhe fotografieren 🙂
...weiter oben hätte es wohl noch weitere schöne und spannende Wasserfälle... aber da auch ich ein Tourist bin, habe ich es dann bei diesem Fall belassen 😉
...das Foto ist übrigens auch im neuen Fotokalender 😉
Nikon D500 mit Nikkor 16-80
Panorama mit 5 Einzelaufnahmen à
16mm, f11, ISO 640, 3s
Herbststimmung am Bergsee im oberen Haslital, gegen ende September
Nikon D500 mit Nikkor 16-80
Pano mit 2 Bilder à 16mm, ISO100, f11, 1/160s
Allerletztes Alpenglühn lange nach dem Sonnenuntergang.
Auf dem Sustenpass, der Sustenspitz, dahinter das Sustenhorn (3503müM), anschliessend das Gwächtenhorn mit dem Steingletscher, welcher sich einst bis in den darunterliegenden Steinsee (1932müM) erstreckte.
Rechts neben dem Sustenhorn erstrahlt bereits Jupiter im frühen Nachthimmel. Hellere Sterne sind auch bereits sichtbar.
 
Das Bild entstand 04.09.2020, um 20:45 Uhr. Sonnenuntergang war bereits um 20:02 Uhr. Zum Aufnahmezeitpunkt war es bereits stockdunkel. Aufgrund der Langzeitbelichtung erscheint das Bild jedoch wieder hell und klar.
 
Nikon D500 mit Nikkor 16-80
Panorama aus 5 Einzelaufnahmen à ISO500, 16mm, f5, 6s
(kein Composing/Fokusstacking!)

Seit längerem schon weiss ich vom Wasserfall im Hinwiler Tobel.

 

An einem schönen Tag anfang Mai, fuhr ich dann kurzentschlossen los, um diesen Wasserfall endlich mal zu besuchen. Ich befürchtete, sicher nicht alleine dort zu sein, da es ja echt ein super schöner Sommertag war!

Jedoch war kein Mensch am Wasserfall und so konnte ich diese tolle Stimmung ganz alleine einfangen und geniessen! Was auf dem Foto nicht so rüberkommt ist die Grösse dieses Falles! Ich schätzte ihn auf ca. 20 - 25 Meter Höhe!

 

Beim Foto handelt es sich um ein sog. Fokusstacking, bei dem das selbe Foto dreimal gemacht wird, und die Tiefenschärfe jeweils auf einen anderen Punkt gesetzt wird. So kann man zuhause dann die drei Bilder übereinander legen und im Fotoprogramm die jeweils scharfe Stelle ins Bild holen.

Nun kann man das Bild anschauen und es ist überall scharf.

 

Im echten Leben macht das unser Auge immer selbständig, dort wo wir hinschauen sehen wir ein gestochen scharfes Bild (...wenn nicht wäre ein Optiker angesagt ).

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f11, ISO125, 0,6s

Der Seeblisee in Oberiberg im Kanton SZ.

 

Nikon D500 mit dem Nikkor 16-80

18mm, f16, ISO800, 1/1000s

Blick vom Pilatus über Luzern und den Vierwaldstättersee hinüber zur Rigi.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80
16mm, f11, ISO 100, 1/200s

Auf dem Weg auf die Schynige Platte im Berneroberland. Ein Blick zurück lohnt ist immer wieder! Die Sicht reicht von Interlaken über fast den gesamten Thunersee, vorbei am Niesen und Stockhorn und dem gegenüberliegenden Niederhorn, bis beinahe nach Thun.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80
24mm, f13, ISO 320, 1/500s

Die allerletzten Sonnenstrahlen lassen das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau in zarten Pastellfarben aufleuchten. Bereits im Dunkeln liegt Interlaken.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80
Pano mit 4 x 20mm, f9.0, ISO 100, 8s

"Bi dä Sibe-Brünne" in der Lenk im Berner Oberland in der Schweiz.
Diese eindrücklichen Wasserfälle entspringen direkt an dieser Stelle aus der steilen Felswand oberhalb von Lenk und gelten als die Quelle der Simme, die dem Simmental den Namen geben. Simme mündet kurz vor dem Thunersee in die Kander. Zusammen verlassen sie dann in der Aare den See und fliessen irgendwann später noch in der Schweiz in den Rhein

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80
35mm, f11, ISO 100, 1,6s
mit Haida Dunkelfilter (1,6ND und Pol-Filter)

 

Hab vor kurzem einen Tagesauflug an diesen tollen Fall gemacht... natürlich tagsüber... hab danach etwas mit LR und PS gespielt... ich hoffe man verzeiht mir, aber so wirkts irgendwie mystischer

Der Rheinfall

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80
18mm, f11, ISO100, 15s (Zug mit 1/4s)

Die Festung Aarburg tront stolz über der gleichnamigen malerischen Altstadt und der Aare.

 

Nikon D500 mit dem Nikkor 16-80
19mm, f4,0, ISO 200, 5,0s

"Dreamplace"

Kleiner Wasserfall im spätmittaglichem Sonnenlicht.

 

Nikon D500 mit Nikkor 16-80

16mm, f11, ISO 320, 15s,

mit Haida Dunkelfilter

Blick aus dem Emmental in Richtung Berner Oberland. Gute 50 km vom Fotospot bis zu den beiden imposanten Berggipfeln!

 

Schreckhorn 4078 m.ü.M und Finsteraarhorn 4274 m.ü.M, in den allerletzten Sonnenstrahlen des Tages!

 

Nikon D500 mit dem Nikkor 70-200 VRII

200mm, ISO 100, f13, 15s (Langzeit war aufgrund der mittlerweile sehr tief stehenden Sonne ohne Filter möglich)

Toller winterlicher Wasserfall im hintersten Tösstal, im Schneetreiben :-)

 

D500 mit 16-80
18mm, f11, ISO250, 1/20s

Heiligkreuz, oberhalb von Hasle / LU, im Entlebuch

Nikon D500 mit dem Nikkor 70-200 VRII

82mm, f2,8, ISO 2000, 1/3200s

Nächtliches Panorama vom Paxmal oberhalb von Walenstadtberg

Nikon D500 mit dem Nikkor 16-80

16mm, f4, ISO 500, 10s (Singeshot)

Der Winter hält Einzug in Schaffhausen

 

D500

26mm, f11, ISO1000, 1/40s

Herbststimmung bei Dörflingen bei Schaffhausen

 

D500

16mm, f6,3, ISO 200, 1/160S 

Nochmals die Töss in der Affenschlucht bei Winterthur.... :-D

Nikon D500 mit Tokina 11 - 16 f2,8 und Haidafilter
16mm, f13, ISO 100, 15s

Die Töss in der Affenschlucht bei Winterthur

Nikon D500 mit UWW Tokina 11 - 16, 2,8 mit Haidafilter

Singelshot, 11mm, f6,3, ISO 800, 0,8s

Blick vom Niesen, über den Thunersee in Richtung Interlaken und den Brienzersee :-)

Einzelaufnahme, 30mm, ISO 250, f11, 1/640s

Während der goldenen Stunde über dem schönen Vierwaldstättersee

 

Pano mit 6 Hochkantfotos

je 19mm, ISO 1250, f11, 1/50s

mit Nodalpunktadapter 

Kleines Brücklein über traumhaften Wasserfällen, direkt aus dem Berg...

 

Bruchtal..? Stadt der Elben aus Herr der Ringe??

 

...oder eher der Eingang zu den Beatushöhlen im Berner Oberland...?

 Die schmale Sichel des aufgehenden Mondes über einer Sommerwiese im Gantrischgebiet

 

200mm, ISO200, f3,2, 1/30s